Startseite
  Über...
  Archiv
  Newest
  Rätzel & Andere Zitarte
  Gedichte
  Messerscharf
  Diverses
 
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/nachteule17

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Okay, hier setz ich alle meine neuen Sachen rein...Naja, im Moment is es noch leer...aber was nicht is kann ja bekanntlich noch werden.
Ich plane immer das aktuellste Gedicht, Skript oder Geschichtchen hier vorzustellen. Also, viel Spaß auf meiner Site.

Es war schon so vor langer Zeit.
Beinahe in der Ewigkeit. Einsam Herz verschwand im nichts. Ins kühle Nass der Dunkelheit. Wo sie schon zu lang verweilt, träumend von der alten Zeit. Wartend auf die Nichtigkeit einer Zugehörigkeit.
Traurig stimmt sie ihren Ton, wie schon fast zulange schon.
Kein Mensch hört ihren ruf bis heut, wie oft hat sie’s schon bereut.
Einst traf sie einen Edelmann, jung und schön, ein Scharlertan.
Verdrehte ihr den schönen Kopf bis blut aus ihrem Herzen tropf. Ihre Tränen färben das Wasser rot, ihr rufen ist des Menschen tot. Nur einmal alle 1000 Jahr wandert sie auf
Elbenspfad, wenn der Volle Mond nun naht.
Auf der suche nach dem Wiederpart. Doch findet sie die Liebe nicht ehe neuer Mond anbricht. Muss sie zurück ins Kühle nass, hat den Liebsten schon verpasst.
Lockend stimmt sie einen Ton betörten manchen Manne schon. Zog ihn auf den dunklen Grund, in des tiefen Meeresschlund.

8Jahre im BRG

8Jahre sind vergangen
seit dem ich begehrte den Einlass
den man mir Gott lob nicht verwerte.
Von der Volksschule in der man mich lehrte,
was ich zu wissen begehrte,
kam ich diese Schule,
die man mir nannte.
Mir scheint’s sie ist mir ne gute Bekannte.
Hatte ich auch Verwandte hier, die ich jetzt nicht nannte,
die meine Lehrer schon 3 Jahre kannte.
8Jahre sind wir jetzt schon hier im BRG.
In dieser herrlichen Schule hier.
Tag ein, Tag aus zu jeder Zeit.
Ja, fast bis in die Ewigkeit.
Mathematik, Biologie und Physik drehten
schon manchen einen Strick.
Doch mit so manchem Feingefühl brach man sich nie das Genick
Und fand den Weg aus so manchen mathematischen Gezwickt.
Oja manchmal war’s ganz schön verzwickt.
Jeder Schüler hat ein Fach, das er hasst wie die Pest
und welches ihm gibt den schmerzlichen Rest.
Und so hat jeder seinen eigenen Stress, der ihm das Leben zur Hölle werden lässt.
Man, das hätte ich mir vor 8Jahren nie gedacht.
Doch ich hab’s wirklich so weit gebracht.
Jetzt hab ich Matura. Na dann gute Nacht.
Ich bin froh die Schule zu verlassen, und bin bereit das Leben NICHT zu verpassen.
Aber ich sollte vorsichtig sein, vielleicht legt mir noch jemand ein Stolpersteinchen hinein.
Ich hoff es nicht und bete zu Gott:“ Bitte lass die Matura vorbei gehen recht flott“
8Jahre sind nun vergangen und nun kommt das letzte große Bangen.
Was wird die Matura nun verlangen?
Denn schon manches ist sehr schief gegen.
Nun heißt lernen, büffeln und studieren will man sich den Abschluss nicht ruinieren.
Und danach erfolgreich inskribieren.
Nun sind die 8Jahre Schule vorbei,
und schon beginnt ne neune Plagerei.
Von vorne beginnt die Jammerei.
Was studieren, worin inskribieren?
Was soll nun weiter passieren?
Wo werde ich meine Erfolge kassieren? Wo werd ich mich bis auf die Knochen blamieren?
Nun verlassen wir die Schule auf bald, sie war uns fast immer ein guter Halt.
Wenn es gute Noten galt.
Bei schlechten Noten war’s weniger gut, doch man verlor nie den Mut, und machte dann doch seine Arbeit gut.
Drum schluck ich die Sorgen hinunter und nehme mir Mut,
meine Zukunft als BRG-Absulventin wird gut.

Verflossene Liebe

Heute morgen, fühlte ich mich geschützt.
Geborgen.
So ohne Kummer.
Ohne Sorgen.
Dachte nicht an Morgen.
Doch nun bist du weg und ich bin alleine.
Wollte es doch nie mehr sein.
Ich möchte toben, möchte schreiben,
kann ja doch nur heulen, weinen.
Die Tränen sind nun versiegt,
alle Hoffnung verfliegt.
Dachte einst die Liebe siegt.
Doch nun sie am Boden liegt.
Zertrampelt, zerrissen und zerstört,
ist das eigentlich nur UNS gehört.
Sie habens zerrissen und missbraucht.
Haben unsre Liebe für sich verbraucht.
Nun bist du weg, ich fühl mich allein.
Du hattest recht, unsre Liebe soll nicht sein.
Jeder von uns bleibt alleine.
Ich könnte schreien.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung